Today

Die Geschichte spielt in Wien.

Warum ausgerechnet in Wien?

Okay. Ich verstehe schon, natürlich, es könnte überall sein.

Überall auf dieser Welt. Paris, Rom, Berlin, London. Ja, diese Städte solltest Du schon einmal gesehen haben.

Wien ist auf seine Weise einzigartig. Das liegt in einer bestimmten Unbeschwertheit, Gelassenheit, am Kaffee und am Wiener Schmäh. Die Stadt hat etwas erhabenes und liebenswertes.

Wenngleich es immer eine Balance ist, zwischen den Dingen, die sind und jenen, die sich ereignen.

Photojournalismus - Das ist ein Zigeunerleben. Immer auf Reisen.

Und das Leben ist spannend, atemberaubend und abenteuerlich.

Lebendig, fröhlich und tieftraurig.

Hier, dort und überall. Die ganzen Welt ist voller Geschichten.

Mit Wien fing alles an.

In diesem ganz besonderen Augenblick, wenn verschiedene Eindrücke in gestalterischer Vielfalt zu einer Impression in Bild und Text verbunden werden, erkennen wir nicht nur die Information, sondern sind auch tief berührt.

Da ist diese besondere Ausstrahlung, die allem innewohnt, wenn verschiedene Menschen in unterschiedlichen Situationen dargestellt werden. Dies widerrum in Verbindung gebracht mit dem Moment der Belichtung und dem gewählten Bildausschnitt erwecken ein Bild zum Leben. Dazu gesellen sich in der Bildkomposition das Wetter und die Emotionen des Lebens, die sich hinter, aber auch vor der Kamera ereignen. All dies sind Merkmale der Entstehung und Gestaltung, dessen, was später vom Betrachter erfasst werden kann.

Gibt es ein ideales Bild? Es ist tatsächliches so, das uns bestimmte Bilder uns in ihren Bann ziehen können.

Bilder, die uns umarmen. Bilder, die uns festhalten. Bilder, die uns nie wieder loslassen.

Im Vergleich zum Film (in Form eines Kino- oder TV-Projekts) ist das Standbild erst einmal dokomentarisch, ruhig und durch Planung grundsätzlich beschrieben.

Die besondere Stimmung einzufangen, die wie Farben in ihrer Eleganz, Tiefe und Leichtigkeit unser Herz berühren, ist die große Aufgabe, die es immer zu erreichen gilt.

Der Ablauf vor der Kamera bleibt immer gleich, denn das erlebte ändert sich nicht.

Familien spielen mit den Kindern im Park. Wo ist der Spielplatz? In den frühen Morgenstunde trainiert eine Joggerin und dreht ihre Runden und hört dabei ihre Lieblingsmusik. Was wird wohl ihre Musik sein? Das Handy ist immer dabei. Mit oder ohne Musik. Das ist heute keine Besonderheit mehr. Ein Selfie, eine Nachricht und hier und da ein Like. Auch so ist die Gesellschaft in unserer Zeit beschrieben. Ein Pärchen genießt ihre liebewolle Zuneigung bei gemeinsames Stunden im Park. Alte Freunde treffen sich im Café.

All dies sind Momente des Lebens.

"Wir fühlen sehr intensiv, hören aufmerksam zu und können viele Eindrücke, die uns umgeben auch visuell wahrnehmen. Wir geben und erhalten. Emotionen berühren uns. Sie machen uns reicher und glücklicher.

Der Fotojournalismus widerrum lebt in der Veränderung der Wahrnehmung von Wirklichkeiten.

Er ist real und natürlich, doch ändert der eine Moment das Erlebnis und transportiert es in einen fiktiven Zustand.

In der von Today Vienna dargestellenden Kunst und mit geschriebenen Gedanken werden Geschichten erzählt, die zum Nachdenken anregen und verzaubern. 

Diese drei Möglichkeiten zu vereinen und die Aussage zu beschreiben mildert die natürliche Distanz und verleiht jedem Bild Nähe."

Mein Name ist James Ian MacAnderson und das ist Today Vienna.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© 2017 James Ian MacAnderson | Today Vienna v3.7.1.